France

Die Microlife WatchBP Lösungen sind das Ergebnis eines offenen Dialogs und einer engen Zusammenarbeit zwischen Hypertoniespezialisten, Hausärzten, Medizinischen Verbänden und Microlife.

Die Idee zur Entwicklung von WatchBP entstand während eines informellen Treffens zwischen dem Vorstandsvorsitzenden K.Y. Lin und dem führenden europäischen Hypertoniespezialisten Professor George S. Stergiou. Im Juni 2005 trafen sich beide in Professor Stergiou's Hypertonieklinik an der Universität von Athen, um die Probleme und Möglichkeiten der Blutdruckmessung zuhause erstmals zu diskutieren.

 



Prof. Stergiou, Mediziner mit einem Hang zum Ingenieur, hatte kurz vorher Empfehlungen über die Vorgehensweise der Blutdruckmessung zuhause gegeben. Entwickelt über viele Jahre und basierend auf klinischen Studien, Prof. Stergious neue Richtlinie zur häuslichen Blutdruckmessung empfahl, die Messungen über sieben Arbeitstage zu festgelegten Zeiten morgens und abends durchzuführen. Der Durchschnittswert dieser Messungen, ohne Wertung der Messungen am ersten Tag, ergab akkurate, durch den Patienten gewonnene Messwerte, auf die sich auch der betreuende Arzt verlassen konnte.

Herr Lin, Ingenieur mit einem starken Interesse für Gesundheitsfürsorge, erkannte schnell, dass die viele Punkte in Prof. Stergious Richtlinien zur häuslichen Blutdruckmessung automatisiert werden könnten mit Hilfe der modernen Technologie.  Durch die Umsetzung der Richtlinien in einem Blutdruckmessgerät könnten viele der Arbeitsintensiven Datenermittlungen und die Möglichkeit der Verfälschung von Blutdruckwerten durch den Patienten eliminiert werden. 


Gebrauch einer einfachen Technologie zur Verbesserung der Hypertoniekontrolle

Herr Lin begann unmittelbar mit der Entwicklung eines Gerätes für die Messung zuhause, das sich streng an die Richtlinien zur Blutdruckmessung hielt. Die Zusammenarbeit zwischen Professor Stergiou und Herrn Lin war jedoch erst der Anfang. Herr Lin war überzeugt, dass einfache Technologien, ähnlich denen entwickelt in der Zusammenarbeit mit Dr. Stergiou, eine wichtige Rolle spielen können - nicht nur bei der Blutdruckmessung, sondern auch, was viel wichtiger ist, bei der Kontrolle von Hypertonie.

 

Im Januar 2006 wurde von Microlife ein zweitägiges Symposium in Taipei, Taiwan, veranstaltet "Hypertension Monitoring and Management Global Thought Leaders Summit". Spitzenfachkräfte der Hypertonie aus den U.S.A., Frankreich, England, Griechenland, Japan, Deutschland, Taiwan und China nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Das Symposium war ein Erfolg. Abgesehen von der Kommunikationsförderung untereinander mit dem Ziel der Verbesserung der Hypertoniekontrolle, wurde die Entwicklung von WatchBP beschleunigt — inzwischen ein Akronym für "Ganzheitliche Betrachtung der Behandlung und Vorsorge des Bluthochdrucks". Die zentrale Mission der WatchBP-Initiative ist es, eine effektive Hypertoniebehandlung und -steuerung durch folgende Punkte zu erreichen:

  • den Dialog zwischen den Hypertoniegesellschaften, Ärzten und Patienten zu intensivieren
  • die Förderung validierter Richtlinien zur Blutdruckmessung
  • die Einführung von Gerätetechnologien, die zu einer besseren Erstversorgung führen.


Seit Januar 2006 nimmt Microlife regelmässig an allen Kongressen der ISH (International Society of Hypertension) und der ESH ( European Society of Hypertension) teil, um die Gelegenheit wahrzunehmen, neue Informationen mitzuteilen und selber neue Erkenntnisse und Vorschläge aufzunehmen.
In der Folgezeit führen diese Maßnahmen dazu, das ursprüngliche Konzept der Heimmessung,  um ein Praxisgerät und ein ambulantes 24-Stunden-Gerät zu erweitern.


Förderung der Blutdruckmessung im Gesundheitswesen

Der andauernde Dialog mit führenden Ärzten auf dem Gebiet der Blutdruckmessung, wie Dr. Pickering in New York, Dr. O'Brien in Irland und Dr. Imai in Japan, hat die Wahrnehmung der Wichtigkeit der Blutdruckmessung für die Diagnose und Behandlung der Hypertonie sensibilisiert.

Microlife wird weiterhin eng mit Internisten und Hausärzten wie Dr. Jeff Yu in Taiwan und Dr. Scott Hammond in den U.S.A. zusammenarbeiten, um die Implementierung der WatchBP Lösung im täglichen Gebrauch in der Praxis zu optimieren.

Als treibende Kraft hinter dieser Initiative, hat Microlife viele Veranstaltungen organisiert oder unterstützt und setzt alle seine Forschungs- & Entwicklungskapazitäten zur Neu- und Weiterentwicklung der Gesundheitstechnologien ein. Als Weltmarktführer in der Entwicklung, Herstellung und Markenentwicklung medizinischer Diagnostikgeräte für den klinischen und privaten Gebrauch, deckt Microlife den Bedarf, überbrückt bisher vorhandene Zwischenräume und hilft bei der Zielerreichung der WatchBP Initiative.